KOMMUNIKATIONSASSISTENZ

In der Vergangenheit habe ich mit gehörlosen und schwerhörigen Menschen gearbeitet. Aufgrund meiner Gebärdensprachkompetenz bin ich in der Lage, auch gehörlose Kinder oder CODA Kinder (hörende Kinder gehörloser Eltern) zu begleiten. Auch meine Kollegin hat ein Kind mit Cochelar Implantat (CI) betreut. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir ihr Kind anvertrauen wollen.

Ich bin jedoch der Meinung, dass ALLE gehörlosen, ertaubten oder stark schwerhörigen Kinder, (auch mit CI oder Hörgerät) Gebärdensprache lernen sollen. Ich weiß, dass von Ärzten meisten oft davon abgeraten wird, CI Kinder mit Gebärdensprache zu fördern, weil das die Sprachanbahnung hemmen soll. Das Gegenteil ist der Fall! Da ich diese Meinung nicht teile, kommt für mich nur eine Förderung mit Gebärden UND Sprache in Frage. Ein Kind mit CI ist im Grunde ein gehörloses Kind und hat ein Recht darauf, Gebärdensprache zu lernen. Sollten die Implantate aus irgendeinem Grund für einige Zeit nicht genutzt werden können, ist es wichtig, sich mit der Gehörlosenkultur und auch Gebärdensprache beschäftigt zu haben. Es kann sein, dass sich das Kind in der Pubertät noch einmal ganz intensiv mit seiner Identität auseinandersetzt, weshalb es spätestens hier oft zu Krisen kommt. Wie viel einfacher ist es dann für den Jugendlichen mit CI, wenn er sich in der hörenden und gehörlosen Welt umschauen kann.

Als hörender Mensch werden Sie oft erstaunt und begeistert sein, wenn sie es wagen, in die Gebärdensprache abzutauchen. Sie werden aber vielleicht auch beschämt und erschrocken sein, wenn Sie sich mit der Geschichte der Gehörlosen der letzten 100 Jahre beschäftigen. Das wiederum schafft Verständnis und Neugier für die Gehörlosenkultur, die sich fast unbemerkt parallel neben uns Hörenden entwickelt hat. Lassen Sie uns eine Brücke schlagen zur Gehörlosenkultur. Denn hier gibt es zwischen Hörenden und Gehörlosen nur einen kleinen, wackeligen Steg, der immer wieder einzubrechen droht.

Ich nutze Gebärden auch für die Sprachförderung hörender Kinder.

Für einfache Kommunikationsassistenz können Sie mich auch gern anfragen, ich rechne nach Rücksprache mit der Dolmetscherzentrale oder privat mit Ihnen ab.

Text in einfacher Sprache

Ich habe mit gehörlosen Menschen gearbeitet. Ich habe ein CODA Kind betreut. Meine Kollegin hat ein Kind mit CI betreut. Ich kenne die Gehörlosenkultur und die Vergangenheit der Gebärdensprache. Ich kann Gebärdensprache. Ich bin kein Dolmetscher. Ich bin Kommunikationsassistenz. Ich kann einfache Kommunikation für den Alltag mit Kindern und Eltern. (Essen, Kleidung, Gefühle, Lieder, Kinderkommunikation…) Ich betreue CI Kinder nur mit Gebärdensprache. Ich  finde Gebärdenverbot für CI Kinder falsch. CI Kinder müssen Gebärden lernen. Ich mag Gebärden sehr. Ich freue mich über Kontakt mit gehörlosen Menschen. Ich möchte mehr Kontakte zwischen Hörenden und Gehörlosen. Bitte melden Sie sich. Ich rechne mit der Dolmetscherzentrale ab oder privat.